Falls Sie ratlos sein sollten, was konkret an Weihnachten in diesen schwierigen Zeiten möglich ist, hier noch einige Anregungen, die fast ohne Mittel umsetzbar sind:

Mein Favorit ist in diesem Jahr das zeitgleiche Tun. Wenn wir nicht am gleichen Ort miteinander sein können, so können wir doch umeinander wissen und uns im Herzen und im Geist miteinander verbinden. Leichter fällt das, wenn wir zeitgleich das Gleiche tun:

  • Zeitgleich den Weihnachtsbaum betrachten – jede*r, bei sich daheim.
  • Zeitgleich den Mond betrachten – es ist der gleiche Mond, den wir sehen, ganz gleich, wo wir stehen.
  • Zeitgleich essen und dann Bescherung feiern.

Weihnachten 2020 mit meiner Familie

  • Wir haben uns für 18 Uhr an Heiligabend zum Essen verabredet. Es gibt Raclette. Wie jedes Jahr. Diesmal jedoch nicht nur in München, sondern auch in Berlin und Ebersberg.
  • Um 19:30 Uhr beginnt die Bescherung. Diesmal haben wir uns darauf verständigt, einander keine materiellen Geschenke zu machen, sondern nur ideelle: Ein Lied, ein Gedicht, ein Gebet, ein Text. Selbstgeschrieben, oder auch einfach selbst herausgesucht, vielleicht selbst vorgelesen.
  • Wir treffen uns auf Zoom. Manche Menschen mögen sich damit jedoch nicht anfreunden. Aber Telefonieren geht auch. Dann halt hintereinander, nicht ganz gleichzeitig, aber in einem gemeinsamen Zeitfenster. Bei uns ist es 20:30 bis 21:00 Uhr.
  • Dann darf es wieder ruhig werden… Zeit zum Musikhören, Lesen, Tagebuch schreiben.

Und wir erinnern uns… Wofür sind wir dankbar.
Oder wir sprechen in Ruhe mit dem Menschen, mit deem wir  heute zusammen sein können.
Vielleicht stellen wir uns Fragen wie zum Beispiel diese:

  • Was hat dich in diesem Jahr zum laut Lachen gebracht?
  • Was war das schönste Kompliment, das du bekommen hast?
  • Wer oder was könnte dir als neue Inspirationsquelle dienen?

Und wir stellen fest, dass Weihnachten auch in so einem Jahr möglich ist.
Alles was wir dazu brauchen, ist ein wenig Inspiration, Experimentierfreude und Kreativität.

Die Engel der Telefonseelsorge

Sie sind rund um die Uhr für Sie da. Gerade dann, wenn es doch nicht gut auszuhalten ist. Alleine oder miteinander. Gehen Sie an Ihren guten Ort. Und rufen Sie an: 0800 111 0 111 gebührenfrei | anonym | rund um die Uhr.

Ich habe mehrere Jahre aktiv am Telefon gearbeitet und in diesem Jahr werden wir unsere Weihnachtsgaben in eine Spende für die Telefonseelsorge fließen lassen. Statt materiellen Geschenken für einander.

Denn Weihnachten findet statt.

Immer dann, wenn wir uns für Selbstfürsorge, Rücksicht, Ehrlichkeit und Gemeinschaftssinn entscheiden, kommt mehr Licht in die Welt. Mehr Liebe. Mehr Weihnachten. Durch weniger Action, weniger müssen, weniger Hektik. Und ja, auch durch die Bereitschaft mit dem, was nicht zu ändern ist Frieden zu finden. Zuallererst in unseren eigenen Herzen. Darüber haben wir die Hoheit. Und dabei können uns individuelle Rituale unterstützen.

Bleiben Sie beseelt,
Ihre Sabine Deschauer

Möchten Sie über Neues zu Ritualen informiert werden?

Dann melden Sie sich einfach bei meinem Newsletter an.
Darin informiere ich meine Leser*innen zum Thema Rituale: Welche gibt es, wie können Sie diese auch im privaten Kreis gestalten und vieles mehr!

Zur Anmeldung
Diese Seite teilen