Diese Seite teilen

Ein wunderbarer Mensch ist gestorben

Rituale für den Abschied

Sie möchten einen Menschen, der verstorben ist, nochmals in die Mitte nehmen, ihr oder sein ganzes Leben würdigen und erinnern. Vielleicht auch der Seele eine gute Reise wünschen.

Sie möchten gerade auch widersprüchlichen Gefühlen Raum geben, zum Beispiel, wenn der Tod überraschend und unvorbereitet kam. Dann fällt es besonders schwer, das Schwere da sein zu lassen und das Schöne zu bewahren.

Ein Ritual können wir auch durchführen, wenn der Sarg oder die Urne bereits an anderem Ort beigesetzt werden musste oder aus anderen Gründen nicht zur Verfügung steht. Rituale können nachnähren, was offen geblieben ist. Wir finden die für Sie passende Form.

Ein Ritual kann beim Abschiednehmen helfen

Ein Ritual regt an zum gemeinsamen Schweigen, Aussprechen, Weinen und ja, auch Lachen. Lassen Sie uns singen, lesen, segnen, erzählen, klagen, den Sarg oder die Urne bemalen, die eigenen Gefühle wahrnehmen und ausdrücken, die eigenen Gedanken hören, vielleicht auch aussprechen. Wir finden die Symbole und Handlungen, Orte und Zeiten, die Ihnen und Ihrer oder Ihrem Verstorbenen entsprechen.

Je nachdem, wann Sie zu mir Kontakt aufnehmen, kann ich Sie schon im Abschied oder kurz nach dem Sterben beim tätigen Abschied nehmen begleiten: Wir können Lichter anzünden, den Verstorbenen gemeinsam waschen, ihn ankleiden, ihm Briefe, Fotos und kleine Beigaben mitgeben, ihn in den Sarg betten und den Sarg schließen.

Gemeinsam finden wir heraus, welches Abschiedsritual zu Ihnen und Ihrem Verstorbenen passt. Hier einige Beispiele: wir können eine Ahnenkerze etablieren, die Sie zum Geburtstag und zum Jahrestag des Verstorbenen und zu anderen Familienfeiern immer wieder anzünden können. Wir können den Übergang vom Leben mit diesem Menschen zum Leben ohne ihn durch das Trennen von Bändern symbolisieren und so deutlich werden lassen, dass die Verbindung sich verändert hat. Wir können Blüten, Steine oder selbstgewählte Symbole am Sarg, der Urne oder am Grab ablegen und so den Lebensweg und Ihre Verbindung zum Verstorbenen aufscheinen lassen. Nicht alles passt zu jedem. Wir finden gemeinsam das Richtige.

Mit einer Spirale oder einem Lebenskreis können Sie Wegstationen und gemeinsame Erlebnisse erinnern und Ihre Erinnerung teilen. Wir können einen symbolischen Erinnerungsort schaffen, indem wir unser Trauerritual dort feiern.

Das rituelle Handeln kann Ihnen helfen, sich zu verabschieden, sich zu erinnern und Kraft und Mut zu sammeln für das Leben ohne den verstorbenen Menschen. Das kann mit oder ohne Worte erfolgen, ganz wie es für Sie und die Zugehörigen stimmig ist.

Auf Wunsch halte ich eine Trauerrede oder Traueransprache und finde für Sie die richtigen Worte.

Wir können ein Ritual durchführen

  • unter freiem Himmel, im eigenen Garten oder in dem von Freunden, im märkischen Sand, den Dünen, einer Waldlichtung, an einem Naturdenkmal, auf einem Boot, auf einem Friedhof, am Grab,
  • oder drinnen, im eigenen Haus, dem von Freuden, einer Kirche, einem Kloster, der Aussegnungshalle, oder an Ihrem Lieblingsort,
    je nachdem, was in Ihrem konkreten Fall möglich und Ihnen hilfreich ist.

Ich bin Mitglied im Nachwelt Netzwerk. Dort finden Sie Bestatter*innen, Tauerbegleiter*innen und andere Menschen meines Vertrauens, die Sie ebenfalls kompetent und herzlich unterstützen können.

Bei Interesse freue ich mich auf Ihre Anfrage.

Zur Kontaktseite…
  • Abschiedsfeier
  • Gedenkfeier
  • Trauerfeier
  • Trauerrede
  • Traueransprache